facebookinstagramtwitter
Leere Couch neben einer Lampe

Warum finde ich keine Leute?

Eine unbesetzte Stelle kommt selten allein

Hilfe, wir finden keine Mitarbeiter! Wie schön war es, als Unternehmen sich vor neuen Talenten kaum retten konnten? Abwegige Fragen im Vorstellungsgespräch, nervenaufreibende Assessment-Center. Selbst für gestandene Persönlichkeiten wurden Bewerbungsprozesse zum Spießrutenlauf. Du kannst dich nicht verkaufen? Nächster, bitte!

„I want you on my team. – So does everybody else.“

 

Manch einer wird sich noch an den Songtext von Nelly Furtado und Timbaland aus dem Jahr 2006 erinnern. Seltsam, wenn die Zeilen eines Popsongs wunderbar auf die Probleme von Unternehmer*innen passen. Ich habe einen Job zu vergeben, aber niemand will ihn haben. Oder ich habe die ideale Kandidatin oder den idealen Kandidaten nach langer Suche gefunden. In meinem Kopf ist der Vertrag schon so gut wie unterschrieben – und trotzdem wird nichts aus meinem Traum. Denn mein*e Bewerber*in entscheidet sich nicht für mich und mein Unternehmen. Stattdessen fällt die Wahl auf die Konkurrenz.

Mein Firmensitz, mein USP, mein Portfolio

Wenn ich ein Unternehmen leite, dann weiß ich meistens ganz genau, warum jemand bei mir kaufen sollte. Meinen USP bete ich auch nachts um drei Uhr noch problemlos runter. Mein Service ist kundenorientiert, mein Außenauftritt makellos. Schön, wenn Unternehmen so viel in die Verbesserung ihrer Angebote investieren. Aber was ist eigentlich mit denen, ohne die euer Geschäft nicht möglich wäre?

 

Serviceorientiert?

Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, warum jemand bei euch arbeiten sollte? Wie verkauft ihr euch als Unternehmen? Was erfahren Bewerber*innen über euch, bevor sie auf den „Jetzt bewerben“-Button klicken? Meistens ist die Informationslage dünn. Was sagen Mitarbeiter über ihren Job, die Konditionen und die Unternehmenskultur? Wären Anlaufstellen wie kununu nicht am Markt, wären Wechselwillige oft aufgeschmissen. Wenn Unternehmen überhaupt Karriereseiten haben, sind sie oft entweder nichtssagend oder unübersichtlich. Oft gibt es aber nicht einmal ein Informationsportal für potenzielle neue Mitarbeiter*innen. Stattdessen finde ich auf der Firmenseite alle hard facts, die für die Kundschaft relevant sind. Und drei uninspirierte Sätze zur Firmenhistorie unter „Über uns“ sowie eine Handvoll Fotos der Belegschaft.

 

Arbeitsverhältnis with benefits

Wer sich heute auf einen neuen Job bewirbt, verlangt eine andere Entscheidungsgrundlage. Gute Stellen gibt es zuhauf und die Argumente lesen sich überall gleich.

  • überdurchschnittlich gute Bezahlung
  • attraktive Aufstiegsmöglichkeiten
  • regelmäßige fachliche Fortbildungen
  • ein super Betriebsklima mit vielen Mitarbeiterevents
  • umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement

So weit, so austauschbar. Wo steckt in diesen Zeilen die Identität eures Unternehmens? Würdet ihr ein Produkt kaufen, das es vergleichbar an jeder Straßenecke gibt? Vermutlich nicht. Und genau da fängt eure Arbeit in Sachen Employer Branding an. Nicht bei der ausgefeilten Kampagne, den bunten Bildchen und dem praktischen Mobile Recruiting. Findet heraus, warum eure Mitarbeiter bei euch tätig sind, was sie an euch schätzen, was ihr verbessern könnt. Und was euer Unternehmen von anderen unterscheidet.

 

Unternehmenskultur ist kein Buzzword

Leider ist die Unternehmenskultur nicht selten eine Baustelle. Ihr wollt innovative, aufstrebende Designer*innen für euch gewinnen? Dann solltet ihr diesen Menschen auch die passende Arbeitsumgebung bieten. Bezieht eure Mitarbeiter*innen bei der Gestaltung ihrer Arbeitsplätze mit ein. Findet heraus, was sie brauchen, um kreativ tätig werden zu können.
Ihr sucht zuverlässige, serviceorientierte Techniker*innen? Eure Kund*innen sollen zuvorkommend und wertschätzend betreut werden? Dann zeigt euch zuverlässig und serviceorientiert in eurer Arbeitskultur. Und zwar täglich. Was ihr nach außen kommuniziert und von eurem Team verlangt, solltet ihr nach innen wertekongruent leben. Überlegt, wir ihr Sinnstiftung, Mitspracherecht, Transparenz und Flexibilität bei der Vereinbarung persönlicher und beruflicher Interessen umsetzen könnt.

Ihr wollt eure Arbeitgebermarke finden, weiterentwickeln und kommunizieren?

Wir unterstützen euch gerne dabei! Schickt uns einfach eine Nachricht.

Kategorien